Inhaltsbereich:

Theologie und Ethik

Diakonie handelt im Dienst des Nächsten. Damit sie gut und richtig handelt, braucht Diakonie Reflexion. In ihrer Reflexion schöpft sie aus den Quellen der theologischen Ethik.

Argumentarium
In unregelmäßigen Abständen veröffentlicht das IöThE ein Argumentarium. Jedes Argumentarium greift ein ethisches Thema auf, das gerade in der gesellschaftlichen Debatte virulent ist. Über die aktuelle Debatte hinaus, leuchtet das Argumentarium Hintergründe aus, indem es fragt:

  • Worum geht es? und die ethischen Grundsatzfragen und –probleme herausarbeitet.
  • Wer sagt was? und unterschiedliche ethische Positionen und Argumentationen darstellt.
  • Was sagen die Evangelischen Kirchen? und Antworten aus der Perspektive evangelischer theologischer Ethik vorstellt.

Mit dem Argumentarium will das IöThE einen Beitrag zu gesellschaftlichen Debatten leisten und die Leser und Leserinnen in ihrer persönlichen ethischen Urteilsbildung unterstützen.

Über uns

Das Institut für öffentliche Theologie und Ethik der Diakonie macht es sich zur Aufgabe, die theologischen und ethischen Grundprinzipien in der diakonischen Arbeit ins Bewusstsein zu heben, zu reflektieren und weiterzuentwickeln.

Direktor:
O. Univ.-Prof. Dr. DDr. h.c. Ulrich H.J. Körtner

Wissenschaftliche Referentin:
Dr. Maria Katharina Moser

Kuratorium:
Pfr. Mag. Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich
Pfr. Mag. Christa Schrauf
Pfr. Mag. Dr. Hubert Stotter, MAS Rektor
MMag. Michael Bubik
OKR Prof. Mag. Karl Schiefermair