Inhaltsbereich:

Aktuelle Nachrichten aus dem Diakoniewerk

20.05.2016

Literatur und Vernissage

Herwig Hack und Elisabeth Stachl, beide Mitglieder der Kunst- und Kulturwerkstätte des Diakoniewerks

GALLNEUKIRCHEN. Unter dem Titel „S EIX“ fand am 19. Mai eine Lesung und Vernissage im Café Kowalski in Gallneukirchen statt. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Let’s talk about love“ präsentierten Künstlerinnen und Künstler mit Behinderung ihre Bilder und Texte zum Thema Liebe und Sexualität. Die Veranstaltungsreihe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Diakoniewerks, dem Institut Hartheim, der Caritas OÖ für Menschen mit Behinderung sowie der Lebenshilfe Oberösterreich. Ziel ist die Sensibilisierung der Gesellschaft für die Themen Behinderung, Liebe und Sexualität.

Franz Huber, Chefdramaturg am Linzer Landestheater, las Gedichte und Texte der Literaten. Der Musiker Yevgenij Kobyakov begleitete ihn musikalisch und spielte Liebeslieder aus aller Welt. Unter den etwa 70 Besuchern durfte Diakoniewerk Oberösterreich Geschäftsführer Gerhard Breitenberger auch Vize-Bürgermeister von Gallneukirchen Sepp Wall-Strasser, Vorstandsmitglied des Diakoniewerks Heinz Thaler, Geschäftsführerin der Caritas OÖ für Menschen mit Behinderung Gertraud Assmann sowie Institut Hartheim Geschäftsführer Josef Leitner begrüßen.

Die Ausstellung ist noch bis 20. Juni im Café Kowalski zu sehen. Die nächste Veranstaltung aus der Reihe „Let’s talk about love“ findet am 30. September um 19 Uhr in der Ars99-Galerie der Sparkasse in Peuerbach statt. Dort werden Bilder aus dem Kunstworkshop „Körper-Küssen-Kuscheln“ der Caritas OÖ für Menschen mit Behinderung gezeigt.


Herwig Hack und Elisabeth Stachl, beide Mitglieder der Kunst- und Kulturwerkstätte des Diakoniewerks Franz Huber las Texte der Literatinnen und Literaten aus den Kunst- und Kulturwerkstätten des Diakon Musiker Yevgenij Kobyakov spielte Liebeslieder aus aller Welt.