Inhaltsbereich:

Aktuelle Nachrichten aus dem Diakoniewerk

25.10.2016

72 Stunden ohne Kompromiss - das heißt: Ärmel hochkrempeln und powern.

Mit großer Begeisterung waren die jungen Menschen bei der Aktion dabei.

WELS. 11 Schülerinnen und Schüler aus der DelaSalle Schule, Wien entschieden sich für die Umsetzung eines Projekts im Haus für Senioren in Wels. In Kleingruppen führten die Jugendlichen intensive Gespräche mit Bewohnerinnen und Bewohnern zum Thema „Heimat und Erinnerungen“. Mit den dabei gewonnenen Eindrücken und Impressionen gestalteten die Schülerinnen und Schüler kreative Bilder, die nun für zwei Monate auf den Gängen im Haus für Senioren in Wels zu bestaunen sind.

Unterstützt wurde die Aktion von der Firma Nöttling Familien KG, Galerie Nöfa, Wels mit einer Spende von 40 Bilderrahmen. Mit schönen Erinnerungen und Einblicken ins das Leben von Menschen im Alter, die zum Nachdenken anregten, ging es nach 72 Stunden wieder zurück nach Wien.


„Der Gewinn dieser Aktion ist, dass den Bewohnerinnen und Bewohnern Wertschätzung entgegengebracht wird, durch die Begegnung mit jungen Menschen, die sonst nicht zu ihnen kommen würden und die gemeinsame Biografie Arbeit. Sie können aus ihrem Leben erzählen und die Jugendlichen lernen daraus“, so Manfred Schmidhuber, Leitung im Haus für Senioren Wels, über das Projekt „72 Stunden ohne Kompromiss“.

Zur Initiative:
„72 Stunden ohne Kompromiss“ ist Österreichs größte Jugendsozialaktion initiiert  von der Katholischen Jugend: Jugendliche in ganz Österreich bündeln in Teams ihre Kräfte, um innerhalb von 72 Stunden gemeinnützige Projekte umzusetzen, die anderen Menschen das Leben erleichtert oder verschönern.
Ziel der Aktion ist es, jungen Menschen die Chance zu geben, sich auf sinnvolle Art und Weise für eine bessere Gesellschaft einzusetzen und dort, wo Hilfe nötig ist. Gleichzeitig soll die Sozialaktion zeigen, was in Jugendlichen steckt und die jungen Menschen und ihr soziales Engagement in den Mittelpunkt stellen.

Foto: Diakoniewerk, Abdruck honorarfrei
Bildtext: Mit großer Begeisterung waren die jungen Menschen bei der Aktion dabei.

Kontakt:
Mag.a Daniela Scharer, MBA
Kommunikation & PR
Diakoniewerk
Mobil 0664 22 01 625
Telefon: 07235 63 251 127
E-Mail: d.scharer@diakoniewerk.at


Mit großer Begeisterung waren die jungen Menschen bei der Aktion dabei.