Inhaltsbereich:

Aktuelle Nachrichten aus dem Diakoniewerk

27.04.2017

Neuer Diakonie Akademie Lehrgang zur Begleitung für Menschen im Autismus Spektrum

Mit ihren Besonderheiten in der Wahrnehmung und Informationsverarbeitung stoßen Menschen mit Autismus im Alltag immer wieder an ihre Grenzen. Ihr Kontaktverhalten und die soziale Interaktion, oftmals auch ihre Motorik, sind für Personen in ihrer Umgebung schwer nachvollziehbar. Sie haben besondere Bedürfnisse, die es zu berücksichtigen gilt, um jenen Rahmen zu schaffen, in dem sie bestmöglich begleitet werden können. Das Diakoniewerk will mit diesem Lehrgang Bewusstsein für die tiefgreifende Entwicklungsstörung schaffen und Menschen im täglichen Umgang mit Autismus die notwendige Fachkompetenz vermitteln.  

GALLNEUKIRCHEN/SALZBURG. Das Diakoniewerk begleitet seit vielen Jahren Menschen mit Autismus mittels Beratung, frühkindlicher Förderung und therapeutischen Angeboten, sowie Angeboten in den Bereichen Bildung (Kindergarten und Hort), Arbeit und Wohnen.
Diese langjährige Erfahrung spiegelt sich in der fachkundigen, individuellen Begleitung, aber auch in der kritischen, konzeptgeleiteten Reflexion der Arbeit wieder. Aus diesem Grund war es auch naheliegend, einen eigenen Lehrgang dafür anzubieten, der darauf abzielt, Fachpersonal im Umgang mit Autismus zu stärken und ihnen die notwendige Fachkompetenz zu vermitteln.

Die Diakonie Akademie, das Bildungsinstitut des Diakoniewerks, baut diesen Lehrgang auf dem TEACCH-Ansatz auf.  Dieses Förderprogramm wurde bereits Ende der 60er Jahre von Dr. Eric Schopler in Amerika entwickelt und ist eines der erfolgreichsten für Menschen mit Autismus‐Spektrum‐Störung weltweit. „Aufgrund ihrer besonderen Bedürfnisse haben Menschen mit Autismus einen intensiveren Begleitungsbedarf, der nur mit ausreichend Fachpersonal in den Einrichtungen gewährleistet werden kann. Ihre Sensibilität auf Reize verlangt spezielle betreuerische Methoden“ so Günther Wesely, Geschäftsführer Diakonie Akademie. „Das oberste Ziel der Förderung und Begleitung muss es daher sein, die Person hinsichtlich ihrer Selbständigkeit und Lebensqualität bestmöglich zu unterstützen.“

In diesem Lehrgang werden in acht Modulen die theoretischen Konzepte, Inhalte und Methoden des TEACCH Ansatzes umfassend erarbeitet, diagnostische Instrumente vorgestellt und in der praktischen Anwendung geübt. Die nationalen bzw. internationalen Referentinnen verfügen über langjährige Erfahrung im Bereich Autismus-Spektrum-Störung. Der Lehrgang startet mit 11. November 2017 und endet am 19. März 2019. Veranstaltungsort ist Salzburg.

Details zum Lehrgang finden Sie auf www.diakonie-akademie.at oder erhalten Sie unter office@diakonie-akademie.at

Impulse fürs Leben
Die Diakonie Akademie, das Bildungsinstitut des Diakoniewerks, verfügt über das österreichische Qualitätssiegel der Erwachsenenbildung und das bundesweite Qualitätssiegel ÖCERT. Durch die langjährige Erfahrung und Kompetenz des Trägers, dem Diakoniewerk, steht das Institut für praxisgerechte Weiterbildungen.
Die Angebote richten sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Sozial- und Gesundheitsbereich und Interessierte, die sich Impulse für ihren Lebensweg holen möchten.

Rückfragen:
Mag. Andrea Obermühlner
Kommunikation & PR
Diakoniewerk
Telefon 07235 63 251 125
Mobil 0664 88 971 957
a.obermuehlner@diakoniewerk.at