Inhaltsbereich:

Aktuelle Nachrichten aus dem Diakoniewerk

24.10.2017

"ErlkönigIn" - mehr als ein Saft

Etikettieren Erlkönig

Bereits seit einigen Jahren produziert das Diakoniewerk unter der Marke „ErlkönigIn“ Säfte aus regionalen Kräutern und Blüten. Menschen mit Autismus haben dabei eine zentrale Rolle. 

GALLNEUKIRCHEN. Die Werkstätte Erle des Diakoniewerks in Gallneukirchen begleitet schwerpunktmäßig Menschen im Autismus-Spektrum. In individueller Einzelbegleitung wird auf die Bedürfnisse und das teilweise herausfordernde Verhalten der 37 begleiteten MitarbeiterInnen eingegangen. Zentral ist dabei die Zeit, die in der Natur verbracht wird - besonders das Sammeln und Verarbeiten von Kräutern. Gießen, ernten, zupfen, schneiden – die Konzentration auf kleinste Arbeitsschritte gibt Menschen mit Autismus Sicherheit und Orientierung. Beides ist wichtig, um sich in ihrem Körper und ihrer unmittelbaren Umwelt gut zurecht finden zu können und in einem weiteren Schritt bspw. selbstverletzende Verhaltensweisen abzulegen.

In den letzten Jahren ist im Zuge der Begleitungsarbeit ein Produkt, der ErlkönigIn-Saft, entstanden. Mittlerweile wird dieser in vier Geschmacksrichtungen hergestellt und an regionale Gastrobetriebe geliefert. In jeden Produktionsschritt, vom Sammeln der Rohstoffe über das Etikettieren bis zur Auslieferung, sind Menschen mit Autismus eingebunden. Der ErlkönigIn-Saft wurde zu ihrem Produkt und gleichzeitig zum Symbol ihrer Leistungsfähigkeit.

Möchten Sie Menschen mit Autismus und die individuelle und intensive Begleitung, die sie brauchen, unterstützen? Helfen Sie mit Ihrer Spende an: Diakoniewerk Spendenkonto, Allgemeine Sparkasse Oberösterreich, IBAN: AT82 2032 0000 0025 7700, BIC: ASPKAT2LXXX, Verwendungszweck „ErlkönigIn?“

Alle Fotos: Karin Hofbauer, Abdruck honorarfrei


Etikettieren Erlkönig Bild Erlkönigin