Leopold-Pfest-Straße - Wohnen und Förderung

Die Einrichtung Leopold-Pfest-Straße in Salzburg-Gnigl bietet Wohnmöglichkeiten und Förderangebote für Menschen mit mittlerem bis intensivem Bedarf an Beziehung, Pflege und Betreuung.

Insgesamt wohnen in den drei Wohnbereichen 30 Menschen, die ganzjährig und rund um die Uhr betreut werden. Die Wohnbereiche sind so gestaltet, dass die BewohnerInnen an einem normalen Alltag teilhaben können und gleichzeitig Platz für Ruhe und Entspannung vorfinden.

Die BewohnerInnen werden in alltägliche Haushaltsaufgaben eingebunden. Zusätzlich gibt es auch zahlreiche verschiedene Aktivitäten, welche die Fähigkeiten der BewohnerInnen fördern sollen. Dabei wird bewusst auf die einzelnen BewohnerInnen und ihre Bedürfnisse Rücksicht genommen.

Neben der Alltagsbetreuung und Pflege bietet das Diakoniewerk auch spezielle Förder- und Therapiemöglichkeiten.

Aufnahmebedingungen

Für einen Betreuungsplatz (Kombination von Wohn- und Förderplatz) können Menschen mit höhergradiger geistiger und/oder mehrfacher Beeinträchtigung ab 16 Jahren angemeldet werden. Die Verteilung der Geschlechter ist innerhalb der Wohngruppen ausgewogen, da uns eine koedukative Betreuung sehr am Herzen liegt.

Aufnahmeprocedere:

  1. Kontaktaufnahme der Angehörigen mit der Einrichtung Leopold-Pfest-Straße - Wohnen und Förderung
  2. Informationsgespräch mit der Bereichsleitung Behindertenarbeit des Diakoniewerks Salzburg
  3. Besichtigung der Einrichtung Leopold-Pfest-Straße
  4. Übergabe des Aufnahmebogens an die Angehörigen
  5. Hinweis durch die Einrichtung an die Angehörigen, sich an die Behörde (Magistrat/Bezirkshauptmannschaft) zu wenden, um den Bedarf und den Antrag auf Leistungen nach dem Salzburger Behindertengesetz zu stellen
  6. Nach dem Erhalt des ausgefüllten Aufnahmebogens nehmen wir die Daten in die interne Bedarfsliste auf und senden diese an das Land Salzburg/Abteilung 3
  7. Bei einem frei werdenden Platz in der Einrichtung Leopold-Pfest-Straße wird aus der Bedarfsliste gemeinsam mit der Leitung der Abteilung 3, den SozialärztInnen und der Bereichsleitung Behindertenarbeit des Diakoniewerks die Neuaufnahme koordiniert.

Finanzierung eines Betreuungsplatzes

Die Einrichtung Leopold-Pfest-Straße - Wohnen und Förderung erhält vom Land Salzburg bzw. den Bezirksverwaltungsbehörden einen Tagsatz pro BewohnerIn. Den Eltern bzw. Angehörigen oder SachwalterInnen entstehen direkt für die Einrichtung keine Kosten. Es sind jedoch ein angemessenes Taschengeld für die BewohnerInnen, eventuelle Therapien (die nicht von der GKK finanziert werden bzw. Selbstbehalte für Therapien) oder auch Urlaube zu finanzieren.

Pflegegeld, erhöhte Familienbeihilfe und weitere Sozialleistungen regeln die Eltern bzw. Angehörigen direkt mit der zuständigen Behörde (z.B. Sozialamt, Land Salzburg, Finanzamt).