Wohnen

Wohnen für Menschen auf der Flucht

Das Diakoniewerk unterstützt und begleitet Menschen auf der Flucht im Rahmen der Grundversorgung und bereitet Betroffene im Sinne der sehr wichtigen Integration auf eine Zukunft in Österreich vor.

Wohnen für Menschen auf der Flucht

Diakonischer Auftrag

Die Betreuung von geflüchteten Menschen hat im Diakoniewerk eine lange Tradition. Bereits kurz nach Ausbruch des 1. Weltkrieges kamen die ersten Flüchtlinge aus unvorstellbaren Notlagen nach Gallneukirchen (OÖ). Heute verbringen Flüchtlinge in den Quartieren die Wartezeit bis zur Bescheidung ihres Asylantrages und finden daher ein Zuhause auf Zeit. Die Integration der geflüchteten Menschen ist neben der Grundversorgung ein Schwerpunkt unserer Arbeit.

 

Wichtig sind uns dabei:

 

  • Achtung der Menschenwürde
  • Rücksichtnahme auf die Familieneinheit
  • Rücksichtnahme auf geschlechtsspezifische, ethnische und religiöse Aspekte

Mehr Informationen

Argumentarium _ Flucht & Asyl
168.45 KB

Grundversorgung

Menschen auf der Flucht in der Grundversorgung zu begleiten, heißt:

 

  • mit dem Lebensnotwendigsten versorgen
  • gesundheitlich stabilisieren
  • Tagesstruktur schaffen
  • Deutschkurse ermöglichen
  • Schul- und Kindergartenplätze organisieren
  • bei Behördenwegen Hilfestellung anbieten
  • passende Freizeitbeschäftigungen organisieren
  • Perspektiven aufzeigen

 

Wohnquartiere für Menschen auf der Flucht bieten wir derzeit in Oberösterreich, Salzburg und der Steiermark an.

Die Grazer Universität / Institut Sport lädt regelmäßig Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge zur Sportsession ein.

Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge

Ein Leben in Sicherheit und Stabilität versucht das Diakoniewerk Unbegleiteten Minderjährigen Flüchtlingen (UMF) zu ermöglichen.

Kinder und Jugendliche, die ohne ihre Eltern und Familien aus Krisengebieten geflohen sind und auf der Suche nach Schutz und Sicherheit sind, brauchen besondere Aufmerksamkeit. In Quartieren, die auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind, erhalten junge Menschen neben der Grundversorgung auch psychologische Betreuung. So verbringen sie die Wartezeit bis zur positiven Bescheidung ihres Asylantrages bzw. bis zum Erreichen der Volljährigkeit, um sich dann selbständig eine Existenz aufbauen zu können.

Große Freude über Sachspenden

Damit Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Nötigsten versorgt werden können, sind wir auch auf Sachspenden angewiesen.

Wenn Sie uns dabei unterstützen möchten, klicken Sie bitte hier!

AnsprechpartnerInnen

Kontakt
Matthias Dielacher
Mag. (FH) Matthias Dielacher
Leitung Flüchtlingsarbeit
Steiermark
Flüchtlingsarbeit
Flüchtlingsarbeit Steiermark
8121 Deutschfeistritz
Österreich
Eva Neussl-Duscher, Leitung Flüchtlingsarbeit
Mag.a Eva Neußl-Duscher MA
Leitung Flüchtlingsarbeit
Salzburg
Flüchtlingsarbeit
Flüchtlingsarbeit Diakoniewerk Salzburg
Straniakstraße 4
5020 Salzburg
Österreich
Winkler Gerhard
Gerhard Winkler
Leitung Internationale Projekte & Standorte
Zentrale
Internationale Projekte & Standorte
Leitung Flüchtlingsarbeit
Oberösterreich
Flüchtlingsarbeit
Diakoniewerk
Hafnerstraße 4
4020 Linz
Österreich
Mehr zum Thema Wohnen

Wohnen im Alter

Individuelle Wohnangebote für Menschen im Alter müssen den...

Details Wohnen im Alter

Wohnen für Menschen mit Behinderungen

Persönliche Kompetenzen und die eigene Selbstständigkeit zu...

Details Wohnen für Menschen mit Behinderungen

Wohnen für alle Generationen

Gelebte Nachbarschaft und sozialer Zusammenhalt – wir bieten...

Details Wohnen für alle Generationen

Wohnen für Studierende

Wir bieten Wohn- und Lebensraum mit Komfort für Studierende in...

Details Wohnen für Studierende

Wohnen für Menschen auf der Flucht

Das Diakoniewerk unterstützt und begleitet Menschen auf der...

Details Wohnen für Menschen auf der Flucht