Begeistert von der Kombination aus Medizin, Pflege und Agogik.

Die Pflege ist ein vielfältiges Berufsbild in den unterschiedlichsten Bereichen der Sozialen Arbeitsfelder. Am Internationalen Tag der Pflege rücken wir einige unserer Kolleg*innen in den Blickpunkt - denn die Pflege hat viele Gesichter.

Verena Leitner ist eine von ihnen. Sie ist DGKP (Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin) in einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung in Gallneukirchen (OÖ). Sie erlernte den Sozialbetreuungsberuf und absolvierte anschließend die DGKP-Ausbildung.

Der Bedarf an medizinischer Begleitung in jenem Wohnhaus, wo sie arbeitet, ist hoch. Das war unter anderem ein Grund für Verena Leitner, eine Diplom-Krankenpfleger*innen-Ausbildung zu beginnen. Ein anderer war, dass sie Herausforderungen nicht scheut und gerne dazulernt. Eine Weiterbildung im Medizinbereich schien ihr eine gute Ergänzung zu den Tätigkeiten in der Behindertenarbeit, die sie nicht aufgeben wollte. „Besonders mag ich die Kombination aus Medizin, Pflege und Agogik. Weil es ein spannendes und lehrreiches Gebiet ist, wo man nie auslernt“, so Leitner.

 

 

Verena Leitner - Mitarbeiter*innen vor den Vorhang

In der Beziehungsarbeit zu Bewohner*innen geht Verena Leitner zu hundert Prozent auf. „Ich bekomme so viel Dankbarkeit und Freude von den Bewohnern*innen zurück – alleine für die einfache Anwesenheit und das Vertrauen, das man über die Zeit aufbaut.“ Nach der Ausbildung zur DGKP konnte sie ihre Doppelqualifikation sowohl in der medizinischen Pflege als auch in der Agogik miteinander verbinden. Seit der Hauptschule habe sie gewusst, was sie machen wolle – und diesen Weg hat Fr. Leitner auch durchgezogen.

1

Für ihren Beruf braucht sie eine genaue Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen, um gleich zu merken, was die Bewohner*innen brauchen. Und sie brauchen eine ganze Menge – Körperpflege, Zubereitung der Mahlzeiten in der Wohneinrichtung, Organisation von Therapie- oder Arztterminen und - nicht zu vergessen - Zeit für Spaziergänge, Singen und pädagogische Angebote.

Verena Leitner - Mitarbeiter*innen vor den Vorhang

Verena Leitner kann aber auch helfen, wenn Bewohner*innen krank sind oder Schmerzen haben – und vor allem diese erkennen, denn Menschen mit Behinderung äußern ihr körperliches Befinden ganz unterschiedlich. DGKPs und Pflegefachkräfte leisten in den multiprofessionellen Teams zur Begleitung von Menschen mit Behinderung einen wichtigen Beitrag. Behinderungen und Begleiterkrankungen verändern sich mit zunehmendem Alter der Bewohner*innen, der Bedarf an Fachkräften im Medizinischen Bereich steigt.

0

Teaser in neuem Tab

Nein