26.07.2019, 15:45
Projekt „Mutig und gestärkt in die Zukunft“ - Juli 2019
Gallneukirchen

MitarbeiterInnen der Flüchtlingsarbeit des Diakoniewerks organisierten im Juli 2019 für Kinder mit Migrationshintergrund ein schönes Ferienprogramm, das Mut und Stärke gab.

 

Das Projekt richtete sich an Kinder zwischen 6 und 15 Jahren mit Migrationshintergrund, die in Gallneukirchen und Engerwitzdorf wohnen.

Die Durchführung erfolgte in 2 Gruppen, zum einen mit einer Gruppe für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren (Volksschulalter) und zum anderen mit einer Gruppe für Kinder zwischen 11 und 15 Jahren (Hauptschulalter).

 

Jedes Thema wurde mit einem zeitlichen Rahmen von rund 1 Stunde vorgesehen, wobei wir uns auch nach der Gruppe und den individuellen Bedürfnissen der Kinder richten wollten. Das heißt, dass manchmal ein Thema länger bearbeitet wurde, da die Kinder mehr Fragen hatten oder sich auch intensiver damit beschäftigen wollten. Da 2 Themen pro Tag bearbeitet wurden, gab es zwischen den unterschiedlichen Themen eine Pause von etwa 10 Minuten, um auch den Kopf ein wenig frei zu bekommen und wieder Aufmerksamkeit für das folgende Thema zu tanken.

 

Wir organisierten die Gruppen bzw. die Inhalte wie folgt:

 

  • 1.Tag: Erste Hilfe für Kinder und Gesunde Ernährung
  • 2.Tag: Meine Rechte/meine Pflichten und Sicher durch die Straßen (Verkehrssicherheit)
  • 3.Tag: Gefühle und Gedanken ausdrücken und Meinen Körper kennenlernen
  • 4.Tag: Wertevermittlung (zusammenspielen/zusammenleben) und Smartphone&Co (richtige Benutzung von Internet)

 

Am 26.7.2019 machten wir mit allen Kindern einen Abschlussausflug. Wir fuhren gemeinsam nach Lungitz in den Motorikpark. Dort sind wir die einzelnen Stationen durchgegangen und hielten ein gemeinsames Picknick. Zur Erinnerung an die Gruppe gestalteten wir Bilderrahmen mit farblichen Handabdrücken und den Namen der Kinder.

 

Die gemeinsame Zeit und der Austausch miteinander haben den Kindern sehr gut gefallen und es war ein erlebnisreicher Tag für alle!