Lernen

Sprachtraining & Integrationshilfe

Die Sprache und der Kontakt zur Bevölkerung sind Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Integration. Das Diakoniewerk Salzburg ist laufend auf der Suche nach Freiwilligen, die Migrant*innen beim Deutsch lernen oder bei Alltagsangelegenheiten unterstützen. 

Eine freiwillige Sprachtrainerin übt mit einem Asylwerber die deutsche Sprache

Als freiwillige*r Sprachtrainer*in helfen Sie Asylwerber*innen und Migrant*innen dabei, Grundkenntnisse in der deutschen Sprache zu erwerben bzw. zu vertiefen. Gleichzeitig werden damit Sprachbarrieren im Alltag abgebaut und es ermöglicht Menschen mit Migrationshintergrund einen leichteren Einstieg in den Arbeitsmarkt.

 

Als freiwillige*r Integrationshelfer*in unterstützen Sie Menschen mit Migrationshintergrund beispielsweise bei Behördengängen, bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung oder nach einer Ausbildung beziehungsweise Arbeitsstelle. 

Rahmenbedingungen

Die qualitätsvolle Begleitung von Freiwilligen ist uns ein großes Anliegen und wir bieten diesbezüglich folgende Rahmenbedingungen:

 

  • Sprachtraining in (kleinen) Gruppen oder Einzelbetreuung, abhängig vom jeweiligen Sprachniveau, fixe Trainingsorte (ebenfalls möglich ist die Unterstützung von Gruppen exklusiv für Frauen mit Migrationshintergrund oder Einzeltrainings für junge Mütter)
  • Integrationshilfe, die flexibel zwischen dem*der Freiwilligen und dem*der Migrant*in je nach Verfügbarkeit und Bedarf vereinbart wird
  • Einsatzdauer ca. 2 Stunden wöchentlich, ggf. 14-tägig, 
  • Flexibler Einsatz, je nach Erfordernissen der Teilnehmer*innen und Möglichkeiten der Trainer*innen
  • Begleitung durch eine Freiwilligen-Koordinatorin
  • Materialien, Schulungen und Supervisionen für Freiwillige
 

Zukunft.Pflege - Ausbildungsvorbereitung für Migrant*innen

Im Rahmen des LEADER-Projekts Zukunft.Pflege möchte das Diakoniewerk Salzburg Migrant*innen eine berufliche Qualifikation im Pflege und Betreuungsbereich ermöglichen. Dies erfolgt durch eine umfassende Ausbildungs- und Berufinformation, Vorbereitungskurse und Praktika sowie fachliche Unterstützung vor bzw. während der Ausbildung. Zielgruppe bilden Menschen mit Migrationshintergrund mit Interesse an einem Pflege- und Betreuungsberuf, die im Salzburger Seenland ansässig sind oder bereit sind, dorthin zu pendeln. 

 

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier

Schulungs- und Dialogreihe Sprachkoffer zum Nachsehen

schulungs--und-dialogreihe-sprachkoffer-zum-nachsehen-

Die Schulungs- und Dialogreihe Sprachkoffer widmete sich 2020 dem Thema "Kultur & Sprache - Unterschiede und ihre Auswirkungen im Sprachunterricht". Für alle Interessierten gibt es nun die Videopräsentation mit Referentin Mag.a Olga Kostoula zum Nachsehen. 

 

Videopräsentation Teil 1: Theoretische Einführung

Dauer: ca. 12 Minuten 

Videopräsentation Teil 2: Impulse für die Praxis  

Dauer: ca. 12 Minuten

Lage

Die Einsatzorte für Freiwillige sind je nach Aufgabenbereich unterschiedlich.

Sprachtraining & Integrationshilfe


Aignerstraße 53, 5026 Salzburg

sprachtraining@diakoniewerk.at

AnsprechpartnerInnen:
Mag.a Agnes Schmatzberger MSc
Leitung und Koordinatorin Sprachtraining & Integrationshilfe
+43 664 88 13 12 67
agnes.schmatzberger@diakoniewerk.at
Mag.a Birgit Ramsauer MSc MA
Koordinatorin Sprachtraining & Integrationshilfe Salzburg Stadt
+43 664 84 21 051
birgit.ramsauer@diakoniewerk.at
Brigitte Leister
Koordinatorin Sprachtraining & Integrationshilfe Flachgau, Tennengau
+43 664 85 68 042
brigitte.leister@diakoniewerk.at
Sandra Brescher BA, MA
Koordinatorin Sprachtraining & Integrationshilfe Pinzgau, Pongau
+43 664 88 24 17 87
sandra.brescher@diakoniewerk.at
Carmen Steinschnack
Koordinatorin Sprachtraining & Integrationshilfe Lungau
+43 664 82 73 421
carmen.steinschnack@diakoniewerk.at
Route zu diesem Standort

Öffnungszeiten:

Derzeit finden Anmeldungen bzw. Sprechstunden in der Stadt Salzburg nur nach Voranmeldung unter Tel. 0664 84 21 051 statt. Terminvereinbarungen im Flachgau, Tennengau, Pinzgau, Pongau und Lungau sind über die jeweilige Koordinatorin möglich.
Das Sprachtraining wird unterstützt von Stadt und Land Salzburg. Zudem danken wir dem Land Salzburg für die Unterstützung des Projekts Integrationshilfe.