Räume für Kunst und Kultur

„Kunst-Raum“ Haus Bethanien

Kunst im Alltag spüren und das Haus Bethanien als "Kunst-Raum" entdecken

EinwirkungAuswirkung - Kunstinstallation Haus Bethanien

Kunst am Bau

Nach der OÖ. Landessonderausstellung 2015 konnte das Diakoniewerk das Haus Bethanien in einer qualitätsvollen Weise für eine moderne und zeitgemäße Nachnutzung vorbereiten. Im Rahmen des Budgets für „Kunst-am Bau“-Projekte vom Land Oberösterreich wurden Kunstinstallationen im Haus Bethanien geschaffen, die ästhetisch und sensibel integriert wurden und somit im Einklang mit dem Haus stehen. Projekte oberösterreichischer Künstlerinnen und Künstler sowie von Kunstschaffenden des Diakoniewerks laden ein, sich mit Kunst auseinanderzusetzen.

 

Folgende Kunstinstallationen können im Haus Bethanien betrachtet werden:

Textile Rauminstallation Stiegenhaus

textile-rauminstallation-stiegenhaus

Sechs eigenständige Textilnetze wurden von der Textil-Künstlerin Maria Treml zu einem dynamischen Verhältnis zueinander gestellt und bilden so wieder ein großes Ganzes im Stiegenhaus des Haus Bethanien. Das Objekt erstreckt sich über drei Ebenen des Gebäudes und ermöglicht je nach Standpunkt für die Betrachter unterschiedliche Perspektiven.  Kaleidoskopische Ein-, Aus- und Durchblicke stehen für ein Miteinander-Arbeiten, Sich-Vernetzen, In-Beziehung-zu-einander-Treten und vermitteln Ruhe und Ausgewogenheit.

Textile Kunstinstallation Haus Bethanien

Burgen, Schlösser und Gebäude - Mobile Trennwand Veranstaltungssaal

burgen-schlösser-und-gebäude---mobile-trennwand-veranstaltungssaal

Die mobile Trennwand im Veranstaltungssaal ist eines der vier installierten Kunstobjekte im Haus.

Fünf bildnerische Arbeiten der Künstlerin Erika Staudinger aus der Kunstwerkstatt des Diakoniewerks wurden von Natalja Müller, akadem. Künstlerin und Begleiterin von Menschen mit Behinderung in der Kunstwerkstatt, zu einem großen Ganzen arrangiert.  Grundlage für die gestalterische Umsetzung sind architektonische Gebilde – Staudinger gab dem Objekt den Namen „Burgen, Schlösser und Gebäude.“

Oft stundenlang bearbeitet Staudinger ihre Motive mit einem harten Bleistift – jenes intensive Bearbeiten des Papiers ergibt eine oft reliefartige Struktur. Die Vergrößerung der Sujets führen die Arbeiten von Erika Staudinger in völlig neue und spannende Dimensionen.

 

Zur Künstlerin Erika Staudinger

Kunstinstallation Mobile Trennwand Veranstaltungssaal Haus Bethanien

Gehobene Gastfreundschaft - Deckengestaltung KOWALSKI Café & bistro

gehobene-gastfreundschaft---deckengestaltung-kowalski-café-amp-bistro

Sessel, an einem Seilzugsystem befestigt, wurden in dieser Kunstinstallation bis knapp unter den Plafond des Raumes gezogen. So schweben sie wie eine Wolke über den Gästen des Café & Bistro KOWALSKI im Haus Bethanien.

Die Möbel können jederzeit realer Bestandteil des Gastraumes werden und so Platz für noch mehr Gäste und somit ein Mehr an Gastfreunschaft schaffen. Diesen visuellen Glanzpunkt und die besondere Akustik im Raum erschuf Andreas Strauss, Künstler und Architekt aus Ottensheim.

Kunstinstallation "gehobene Gastfreundschaft" Haus Bethanien

EinwirkungAuswirkung - fluide Kommunikation Beton- und Glasobjekt Haupteingang

einwirkungauswirkung---fluide-kommunikation-beton--und-glasobjekt-haupteingang

Der Gallneukirchner Künstler Christoph Raffetseder hat zwei Materialien Beton - als Träger der Tradition - und Glas - das die Neudefinition des Gebäudes und Beweglichkeit symbolisieren soll - aufgegriffen. Die Oberfläche des Betonelements ist strukturiert durch Arbeiten des Künstlers Gunter Zehetner. Eingearbeitet in diese Struktur ist das Relief einer Brailleschrift, die den Satz des blinden Künstlers Gerhard Pötscher transportiert: "Ein Relief ist das, was man begreifen kann. Das ist eine erhabene oder aufgeschwollene Geschichte. Irgendwie kann man es damit vergleichen, aber nicht ganz."

Der Glaskörper dient als Bildträger und Projektionsfläche für farbige Inseln und kleine Szenen, die die Betriebsamkeit des Hauses widerspieglen und Ruhe und Ausgewogenheit vermitteln soll.

 

Zum Künstler Gunter Zehetner

EinwirkungAuswirkung - Kunstinstallation Haus Bethanien

Mehr Informationen

Kunst im Haus Bethanien entdecken
1.22 MB

Kunst-Raum „Foyer“

Das Foyer im Haus Bethanien bietet einen offenen Raum für Ausstellungen, um aktuelle Kunstprojekte für alle zugänglich zu machen.

Das „Projekt Gschia Tiachl“ zwischen Studierenden der Kunstuni Linz und KünstlerInnen aus dem Diakoniewerk im Juni 2018 sollte den Kunst-Raum "Foyer“ eröffnen.

(v.l.n.r.:): Fabian Sengstbratl, Martina Löscher (beide Kunstuni Linz), Jutta Steinbeiß (Künstlerin Kunstwerkstatt Diakoniewerk) und Franziska Pabst-Spiessberger (Kunstuni Linz).

Studierende der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz gestalteten mit KünstlerInnen der Kunstwerkstatt „Gschia tiachln“ (Geschirrtücher), die mehr sind, als nur ein...

Weiter zum Beitrag
Mehr zum Thema Räume für Kunst und Kultur

Die Kunstwerkstatt

Kreativ und engagiert - Die Angebote des Diakoniewerks...

Details Die Kunstwerkstatt

Musik & Tanz

Musik mit ihren vielfältigen Eigenschaften dient als Medium und...

Details Musik & Tanz

Gedenkstätte der Diakonissen

Ein Ort der Stille und des Erinnerns – ein Kunst-Raum, der die...

Details Gedenkstätte der Diakonissen

„Kunst-Raum“ Haus Bethanien

Kunst im Alltag spüren und das Haus Bethanien als "Kunst-Raum"...

Details „Kunst-Raum“ Haus Bethanien

Teaser in neuem Tab

Nein